top of page
  • AutorenbildCarmen

Mit diesem Content ziehst und hälst du Kund:innen und Follower:innen

Als Yogalehrer:in möchtest du nicht nur neue Kund:innen gewinnen, sondern auch deine bestehenden Schüler:innen bei der Stange halten und eine aktive Online-Community aufbauen. Ein Schlüssel dazu ist attraktiver und abwechslungsreicher Content, der deine Follower:innen inspiriert, informiert und unterhält. Hier sind einige Content-Arten, die du in Betracht ziehen solltest, zusammen mit konkreten Beispielen:

zur Yoga-Influencerin werden

#1 Feel-good-Posts: Diese Art von Inhalten soll positive Gefühle auslösen und deine Follower:innen inspirieren. Ein Beispiel könnte ein inspirierendes Zitat über Yoga und Achtsamkeit sein, begleitet von einem schönen Bild oder einer Szene aus deinem Yogastudio.


#2 Edukative Inhalte: Teile dein Wissen und hilf deinen Follower:innen, ihre Yoga-Praxis zu verbessern. Du könntest zum Beispiel einen Post über die korrekte Ausführung einer bestimmten Yoga-Pose oder Tipps für die Atemtechnik teilen.


#3 Informativ: Informative Inhalte helfen deinen Follower:innen, auf dem Laufenden zu bleiben. Du könntest beispielsweise über bevorstehende Kurse oder Events informieren, oder Neuigkeiten aus der Welt des Yoga teilen.


#4 Humorvolle Inhalte: Humor kann eine großartige Möglichkeit sein, um eine Verbindung zu deinen Follower:innen herzustellen und deine menschliche Seite zu zeigen. Du könntest zum Beispiel einen lustigen Yoga-Witz oder ein komisches Erlebnis aus deinem Yogastudio teilen.


#5 Persönliche Einblicke: Zeige, wer du bist und was dich motiviert. Teile Bilder oder Geschichten aus deinem Alltag, sprich über deine Yoga-Reise und was dich inspiriert hat, Yogalehrer:in zu werden.


#6 Interaktive Inhalte: Ermutige deine Follower:innen, mit dir zu interagieren und Teil deiner Community zu werden. Du könntest zum Beispiel eine wöchentliche Yoga-Herausforderung starten oder eine Frage des Tages stellen und um Antworten bitten.

 

Denke immer daran, authentisch zu sein und Inhalte zu teilen, die dir selbst am Herzen liegen. Und vergiss nicht, auf die Kommentare und Fragen deiner Follower:innen zu antworten, um eine echte Verbindung zu ihnen aufzubauen. Mit der richtigen Mischung aus inspirierenden, informativen und unterhaltsamen Inhalten kannst du eine aktive und engagierte Online-Community aufbauen und deine Rolle als Yogalehrer:in stärken.

bottom of page