top of page
  • AutorenbildChiara

So bringst du deine persönliche Praxis auf ein neues Level

Aktualisiert: 28. Feb. 2023

Als Yogalehrerin weiß ich aus eigener Erfahrung, wie schwierig es sein kann, neben dem Unterrichten noch genügend Zeit und Energie für die eigene Yoga-Praxis aufzubringen. Es kann frustrierend sein, das Gefühl zu haben, dass man sich selbst vernachlässigt und die eigene Praxis stagniert. Aber keine Sorge, es gibt Möglichkeiten, um deine persönliche Praxis auf ein neues Level zu bringen, auch wenn du viel Zeit und Energie in deine Schüler investierst. In diesem Blogbeitrag werde ich dir einige Tipps geben, wie du deine eigene Praxis verbessern kannst.


Täglich Yoga praktizieren

  • Plane deine Zeit

Als Yogalehrer:in kann es schwierig sein, Zeit für die eigene Praxis zu finden. Deshalb ist es wichtig, dass du dir Zeit in deinem Kalender reservierst und diese Zeit als unantastbar ansiehst. Plane deine Praxis in deinen Tag ein, so dass du dich nicht gestresst oder überfordert fühlst.

  • Finde eine:n Übungspartner:in

Wenn du jemanden hast, mit dem du zusammen üben kannst, kann das eine große Motivation sein. Wenn möglich, versuche mit einer:m Kollegen:in oder Freund:in zu üben. Eine weitere Option wäre, sich einer Yoga-Gruppe anzuschließen oder einen Yoga-Kurs zu besuchen.

  • Wähle die richtigen Übungen aus

Wenn du nur begrenzte Zeit hast, ist es wichtig, Übungen auszuwählen, die dir den größten Nutzen bringen. Konzentriere dich auf Übungen, die deine Schwachstellen ansprechen oder Bereiche deines Körpers, die besondere Aufmerksamkeit benötigen.

  • Nutze Online-Ressourcen

Online-Videos und Anleitungen können eine großartige Möglichkeit sein, um deine eigene Praxis zu verbessern. Es gibt viele kostenlose Ressourcen, die du nutzen kannst, um neue Asanas zu erlernen oder um deine Technik zu verbessern. Wirf einen Blick auf die Apps die wir bei yogic.at lieben und dir dabei helfen können.

  • Verbinde deine Praxis mit deinem Unterricht

Wenn du deine persönliche Praxis mit deinem Unterricht verbindest, kann das eine großartige Möglichkeit sein, um deine eigene Praxis zu verbessern. Verwende Asanas oder Techniken, die du in deiner Praxis geübt hast, um deinen Schüler:innen zu helfen, und du wirst sehen, wie sich deine eigene Praxis verbessert.

  • Sei geduldig

Der Fortschritt kommt nicht über Nacht, sondern durch regelmäßige Praxis. Sei geduldig mit dir selbst und achte darauf, wie du dich von Woche zu Woche entwickelst. Verwende ein Tagebuch, um deine Fortschritte zu verfolgen und um dich zu motivieren.



Durch das Anwenden dieser Tipps kannst du deine eigene Praxis auf ein neues Level bringen, auch wenn du als Yogalehrer viel Zeit und Energie in deine Schüler investierst. Denke daran, dass es wichtig ist, Zeit für dich selbst und deine Praxis zu reservieren, um deine Arbeit effektiv zu erledigen. Nutze die Ressourcen, die dir zur Verfügung stehen, sei geduldig und habe Spaß bei der Verbesserung deiner Praxis.

bottom of page