top of page
  • AutorenbildCarmen

Guru Purnima 2023: Ein Tag der Dankbarkeit gegenüber unseren Lehrer:innen

Aktualisiert: 17. Okt. 2023

Guru Purnima ist ein besonderer Tag im Jahr, an dem wir unsere spirituellen und akademischen Lehrer:innen ehren und ihre Weisheit feiern. Er fällt auf den Vollmondtag im hinduistischen Monat Ashadha, der normalerweise zwischen Juni und Juli liegt. Aber was genau ist Guru Purnima und wie kannst du diesen Tag in deiner Yoga-Praxis integrieren?

Guru Purnima 2023

Was ist Guru Purnima?

Guru Purnima ist ein Festtag in der hinduistischen Tradition, der den spirituellen und akademischen Lehrer:innen gewidmet ist. Der Begriff "Guru" kommt aus dem Sanskrit und bedeutet wörtlich "jemand, der Dunkelheit entfernt". Ein Guru ist also jemand, der uns dabei hilft, Unwissenheit durch Wissen zu ersetzen, Dunkelheit durch Licht.


Purnima bedeutet Vollmond, und es ist kein Zufall, dass dieser besondere Tag auf den hellsten Tag des Monats fällt. Es symbolisiert das Licht und die Weisheit, die unsere Lehrer in unser Leben bringen.


Guru Purnima 2023

Im Jahr 2023 fällt Guru Purnima auf den 3. Juli. Es ist ein Tag, um innezuhalten und die Personen in unserem Leben zu würdigen, die uns Weisheit, Anleitung und Inspiration gegeben haben.


Hintergrund und Geschichte von Guru Purnima

Die Ursprünge von Guru Purnima reichen bis in die vedische Zeit zurück. Es wird angenommen, dass an diesem Tag der Weise Ved Vyasa geboren wurde, der das indische Epos Mahabharata verfasste. Ved Vyasa wird oft als der größte Guru in der hinduistischen Tradition angesehen, und Guru Purnima ist auch als Vyasa Purnima bekannt.


In buddhistischen Traditionen wird angenommen, dass Buddha an einem Guru Purnima-Tag kurz nach seiner Erleuchtung seine erste Predigt in Sarnath, Indien, hielt. Dies markiert den Beginn der buddhistischen Lehrtradition.


Bedeutung des Gurus in der indischen Kultur

In der indischen Tradition wird der Guru oft über Gott gestellt, weil er den Weg zu Gott zeigt. Ein berühmtes Sanskrit-Zitat lautet: "Guru Brahma, Guru Vishnu, Guru Devo Maheshwara; Guru Sakshat Param Brahma, Tasmai Shri Gurave Namah", was bedeutet: Der Guru ist die Verkörperung von Brahma (Schöpfer), Vishnu (Erhalter) und Shiva (Zerstörer). Der Guru wird als das höchste Wesen betrachtet, und ihm wird Respekt und Hingabe entgegengebracht.


Guru Purnima in der heutigen Zeit

In der modernen Welt, in der digitale Technologien und soziale Medien dominieren, können auch Online-Meetings, Webinare oder virtuelle Satsangs organisiert werden, um die Weisheit des Gurus zu teilen und zu verbreiten. Es ist eine Gelegenheit, sich an die zeitlosen Lehren zu erinnern und gleichzeitig die Vorteile moderner Technologien zu nutzen.


Rituale für Guru Purnima

Es gibt viele Wege, Guru Purnima zu feiern. Hier sind einige Ideen, wie du diesen Tag in deiner Yoga-Praxis und in deinem täglichen Leben begehen kannst:

  • Dankbarkeit ausdrücken: Nutze diesen Tag, um deinen Lehrer:innen – seien sie spirituell, akademisch oder anderweitig – deine Wertschätzung zu zeigen. Das kann durch eine persönliche Nachricht, ein Geschenk oder einfach durch stille Dankbarkeit geschehen.

  • Meditation: Meditiere über die Weisheit, die dir deine Lehrer vermittelt haben. Visualisiere ihre Gesichter und sende ihnen Liebe und Dankbarkeit.

  • Yoga-Praxis: Widme deine Yoga-Praxis an diesem Tag deinen Lehrern. Du könntest eine Sequenz praktizieren, die du von einem deiner Lehrer gelernt hast, oder eine Asana üben, die dich besonders an einen Lehrer erinnert.

  • Reflexion: Schreibe in dein Tagebuch über die Lektionen, die du von deinen Lehrer:innen gelernt hast. Wie haben sie dein Leben beeinflusst? Wie kannst du ihre Weisheit in deinem Alltag anwenden?

  • Guru Paduka Puja: Dies ist die Verehrung der Sandalen des Gurus, ein Symbol seiner heiligen Präsenz. Es ist ein Zeichen von Respekt und Hingabe an den Meister.

  • Rezitation von Schriften: Das Lesen oder Singen von spirituellen Schriften und Texten, die von Gurus oder über sie geschrieben wurden, ist eine übliche Praxis. Dies kann zum Beispiel die Bhagavad Gita oder die Upanishaden einschließen.

  • Satsang: Treffe dich mit Gleichgesinnten und singe spirituelle Lieder, rezitiere Mantras oder diskutiere über spirituelle Themen. Es ist eine Zeit des gemeinsamen Lernens und Feierns.

  • Fasten: Einige Gläubige entscheiden sich dafür, am Guru Purnima zu fasten, um ihre Entschlossenheit und Hingabe zu demonstrieren.

Einweihung neuer Schüler: In einigen Traditionen ist Guru Purnima auch die Zeit, in der Gurus neue Schüler offiziell in ihre Schule oder ihren Pfad aufnehmen.

 

Guru Purnima ist mehr als nur ein Feiertag – es ist eine Gelegenheit, uns an die Bedeutung von Weisheit, Lehre und Dankbarkeit in unserem Leben zu erinnern. Egal, ob du einen bestimmten Guru hast, mehrere Lehrer, denen du dankbar bist, oder ob du einfach das universelle Wissen ehren möchtest, das uns alle miteinander verbindet, lass diesen Tag dich daran erinnern, dass wir alle voneinander lernen und wachsen.

Comentários


Os comentários foram desativados.
bottom of page