top of page
  • AutorenbildChiara

Mantras im Yogaunterricht: Tauche tiefer ein

Mantras spielen eine wichtige Rolle im Yogaunterricht und sind schon seit Jahrhunderten ein fester Bestandteil der Yoga-Praxis. Ein Mantra ist ein Wort oder eine Phrase, die immer wiederholt wird, um deinen Geist zur Ruhe zu bringen und eine tiefere Verbindung zu deinem Körper herzustellen. In diesem Blogbeitrag möchten wir dir die Bedeutung von Mantras näherbringen und einige häufig verwendete Mantras im Yogaunterricht vorstellen.

Yoga Mantra

Die Bedeutung von Mantras

Das Wort "Mantra" kommt aus dem Sanskrit und bedeutet "Werkzeug des Geistes". Es setzt sich aus zwei Teilen zusammen: "man" steht für Geist oder Denken und "tra" für Instrument oder Werkzeug. Mantras helfen dir, deinen Geist zu fokussieren und zur Ruhe zu bringen, sodass du eine tiefere Verbindung zu deinem Körper und deiner Seele aufbauen kannst. Indem du ein Mantra ständig wiederholst, richtest du deinen Geist auf einen bestimmten Fokus aus. Das ermöglicht dir, deine innere Kraft freizusetzen und deine spirituelle Praxis zu vertiefen.


Mantras für den Yogaunterricht

Im Yogaunterricht gibt es viele verschiedene Mantras, die du verwenden kannst. Einige der bekanntesten Mantras und ihre Bedeutungen sind:


Om

Das "Om" Mantra, auch als "Aum" geschrieben, ist ein heiliger und kraftvoller Klang, der oft im Yoga und in der Meditation verwendet wird. Es repräsentiert die universelle Energie und die Einheit von Körper, Geist und Seele. Om wird oft am Anfang und Ende einer Yoga-Praxis gesungen oder rezitiert, um den Geist zu beruhigen und den Praktizierenden auf die Praxis einzustimmen.


So chantest du das "Om" Mantra:

  1. Setze dich bequem hin, entweder auf dem Boden oder auf einem Stuhl, mit aufrechtem Rücken und entspannten Schultern.

  2. Schließe die Augen und atme tief ein und aus, um dich auf das Chanten des Mantras vorzubereiten.

  3. Atme tief ein und beginne beim Ausatmen den Klang "A" zu singen. Der Klang sollte tief und offen sein und aus dem Bauch kommen.

  4. Lass den Klang "A" in den Klang "U" übergehen, indem du die Lippen leicht rundest und den Klang in den Rachenbereich verlagerst.

  5. Lass den Klang schließlich in das "M" übergehen, indem du die Lippen schließt und den Klang in den Kopfbereich verlagerst. Du solltest eine Vibration im Kopf spüren.

  6. Halte den Klang so lange aufrecht, wie es für dich angenehm ist, und lasse ihn dann natürlich ausklingen.

  7. Atme normal weiter und genieße die Stille, die nach dem Chanten des Mantras entsteht.

Wiederhole das "Om" Mantra mehrmals, wenn du möchtest, und lasse die Schwingungen des Klangs deinen Geist beruhigen und deine Energie ausgleichen.


Das Chanten des "Om" Mantras kann dir helfen, tiefer in deine Yoga-Praxis oder Meditation einzutauchen und ein Gefühl von innerem Frieden und Verbundenheit zu fördern.


Lokah Samastah Sukhino Bhavantu

Das "Lokah Samastah Sukhino Bhavantu" Mantra ist ein wunderschönes Sanskrit-Mantra, das häufig in der Yoga-Praxis verwendet wird. Es wird oft am Ende einer Yoga-Praxis gesungen oder rezitiert, um die positive Energie der Praxis auf alle Wesen auszudehnen. Die Bedeutung des Mantras lautet: "Mögen alle Wesen glücklich und frei sein."


Um das Mantra zu rezitieren, sprich oder singe die folgenden Worte:

Lokah Samastah Sukhino Bhavantu


Die korrekte Aussprache ist wie folgt:

Lokah: [loh-kah] Samastah: [sah-mah-stah] Sukhino: [soo-khee-noh] Bhavantu: [bha-vahn-too]


Du kannst das Mantra in deiner eigenen Melodie oder nach einer traditionellen Melodie singen, die du in vielen Yoga- und Meditationskursen hören wirst. Das Wichtigste ist, dass du das Mantra mit einer liebevollen und mitfühlenden Absicht wiederholst, um Frieden, Glück und Freiheit für alle Wesen zu wünschen.


Gayatri Mantra

Das Gayatri Mantra ist eines der bekanntesten und ältesten Mantras im Hinduismus. Es hat eine besondere Bedeutung und wird oft zu Beginn einer Yoga-Praxis oder Meditation rezitiert, um den Geist zu öffnen und die innere Weisheit zu erwecken. Hier ist das Gayatri Mantra in Sanskrit:

ॐ भूर्भुवः स्वः तत्सवितुर्वरेण्यं भर्गो देवस्य धीमहि धियो यो नः प्रचोदयात्


In der lateinischen Schrift sieht das Gayatri Mantra so aus:

Om Bhur Bhuvah Svah Tat Savitur Varenyam Bhargo Devasya Dhimahi Dhiyo Yo Nah Prachodayat


Die Bedeutung des Gayatri Mantras kann wie folgt übersetzt werden:

  • Om – das grundlegende Ur-Mantra, das Universum und die Einheit von Körper, Geist und Seele repräsentiert.

  • Bhur Bhuvah Svah – bezieht sich auf die drei Ebenen des Daseins: die physische Welt, die astrale Welt und die himmlische Welt.

  • Tat Savitur Varenyam – "Das höchste göttliche Licht, das verehrungswürdig ist."

  • Bhargo Devasya Dhimahi – "Wir meditieren über das göttliche Licht des erhabenen Gottes."

  • Dhiyo Yo Nah Prachodayat – "Möge dieses göttliche Licht unseren Geist erleuchten und inspirieren."

Insgesamt bittet das Gayatri Mantra darum, dass das göttliche Licht unseren Geist erleuchtet und uns auf unserem spirituellen Weg leitet. Es ist ein kraftvolles Mantra, das dir helfen kann, deine spirituelle Praxis zu vertiefen und dein Bewusstsein zu erweitern.


Shanti Mantra

Das Shanti Mantra ist eine Sammlung von Friedensmantras aus den vedischen Schriften und es gibt mehrere Variationen davon. Eine der bekanntesten Versionen des Shanti Mantras lautet:

ॐ सह नाववतु सह नौ भुनक्तु सह वीर्यं करवावहै तेजस्वि नावधीतमस्तु मा विद्विषावहै ॐ शान्तिः शान्तिः शान्तिः


Transkription ins lateinische Alphabet:

Om saha navavatu Saha nau bhunaktu Saha viryam karavavahai Tejasvi navadhitamastu Ma vidvishavahai Om shanti, shanti, shanti


Übersetzung ins Deutsche:

Mögen wir beide (Lehrer und Schüler) zusammen beschützt werden, Mögen wir beide zusammen genährt werden, Mögen wir beide zusammen große Taten vollbringen, Mögen unser Wissen strahlend werden, Mögen wir einander niemals hassen. Om, Frieden, Frieden, Frieden.


Das Shanti Mantra wird oft am Anfang oder Ende einer Yoga- oder Meditationspraxis rezitiert, um Frieden, Harmonie und Einheit zwischen Lehrer:in und Schüler:in sowie im gesamten Universum zu fördern.


So-Ham

Das "So-Ham" Mantra ist ein wichtiger Teil der Pranayama-Praxis im Yoga. Es ist eine Kombination aus den Sanskrit-Wörtern "So" und "Ham", was übersetzt "Ich bin das" bedeutet. Dieses Mantra wird oft in Verbindung mit der Atmung verwendet, um den Geist zu beruhigen und das Bewusstsein zu erweitern.


Um das "So-Ham" Mantra zu praktizieren, kannst du wie folgt vorgehen:

  1. Finde eine bequeme Sitzposition, in der du deine Wirbelsäule gerade halten kannst.

  2. Schließe deine Augen und entspanne deinen Körper.

  3. Konzentriere dich auf deinen Atem und atme ruhig und gleichmäßig ein und aus.

  4. Beginne, das "So-Ham" Mantra zu wiederholen, indem du es auf deine Atmung abstimmst. Wenn du einatmest, sage innerlich "So" und wenn du ausatmest, sage innerlich "Ham".

  5. Versuche, deine Aufmerksamkeit auf das Mantra und deine Atmung zu konzentrieren und lasse alle anderen Gedanken und Ablenkungen los.

  6. Wiederhole das Mantra so lange, wie es sich für dich richtig anfühlt. Du kannst es für ein paar Minuten oder länger praktizieren.

  7. Beende die Praxis, indem du das Mantra allmählich auslaufen lässt und einige Augenblicke in Stille verweilst, um die Wirkungen der Praxis zu spüren.

Das "So-Ham" Mantra kann dir dabei helfen, eine tiefere Verbindung zu deinem inneren Selbst herzustellen und den Geist zu beruhigen. Es kann auch helfen, den Atem zu regulieren und Stress und Angst zu reduzieren. Es ist jedoch wichtig, sich daran zu erinnern, dass die Praxis von Mantras eine persönliche Erfahrung ist und jeder Mensch sie auf seine eigene Weise praktizieren kann.


Mantras im Yogaunterricht

Mantras sind eine kraftvolle Methode, um deinen Geist zur Ruhe zu bringen und eine tiefere Verbindung zu deinem Körper und deiner Seele herzustellen. Im Yogaunterricht gibt es viele verschiedene Mantras, die dir helfen können, deinen Geist zu fokussieren und eine positive Energie zu erzeugen. Durch die Integration von Mantras in deine regelmäßige Yoga-Praxis kannst du deine spirituelle Entwicklung fördern und deine innere Weisheit und Stärke entfalten.


Als Yogalehrer:in ist es wichtig, sich mit verschiedenen Mantras vertraut zu machen und zu verstehen, wie sie im Yogaunterricht verwendet werden können. Du kannst Mantras als Teil einer sanften Meditations- oder Entspannungspraxis einsetzen oder sie in deine Yoga-Asana-Sequenz integrieren, um die Wirkung der Praxis zu verstärken.


Achte jedoch darauf, dass du als Yogalehrer:in Mantras respektvoll verwendest und dir bewusst bist, dass manche Schüler:innen vielleicht keine Mantras in ihrer Praxis verwenden möchten. Wenn du Mantras in deine Praxis einbaust, solltest du immer Raum dafür lassen, dass sich deine Schüler:innen frei fühlen, sich daran zu beteiligen oder es eben nicht zu tun.

 

Insgesamt sind Mantras ein wunderbares Werkzeug, um tiefer in die Yoga-Praxis einzutauchen und eine tiefere Verbindung zu deinem wahren Selbst herzustellen. Wenn du als Yogalehrer:in neue Mantras in deine Praxis einbringst, kannst du deinen Schüler:innen dabei helfen, ihre spirituelle Entwicklung zu fördern und ein Gefühl von Frieden und Harmonie in ihrem Leben zu finden.

Comentarios


Los comentarios se han desactivado.
bottom of page