top of page
  • AutorenbildCarmen

Yogalehrer werden - das musst du wissen

Aktualisiert: 28. Feb. 2023

Möchtest du Yogalehrer werden, aber weißt nicht, wo du anfangen sollst? Eine Yogalehrerausbildung ist der erste Schritt, um eine Karriere als Yogalehrer zu starten. Aber welche Ausbildung ist die richtige für dich? Welche Kurse musst du belegen? In diesem Blogbeitrag geben wir dir einen Überblick über alles, was du wissen musst, um Yogalehrer zu werden.


So wirst du zum Yogalehrer

Erfahre selbst Yoga

Bevor du Yogalehrer wirst, solltest du sicherstellen, dass du selbst eine solide Yoga-Praxis hast. Wenn du noch nicht viel Erfahrung mit Yoga hast, solltest du in verschiedenen Yogastilen praktizieren, um zu sehen, welcher Stil am besten zu dir passt.


Suche nach einer zertifizierten Yogalehrerausbildung

Es gibt viele Yoga-Schulen, die Yogalehrerausbildungen anbieten. Suche nach einer seriösen Schule, die von einer zertifizierten Stelle anerkannt ist. Überprüfe, ob die Schule einen Lehrplan hat, der dir das notwendige Wissen und Fähigkeiten vermittelt, um Yogalehrer zu werden.


Melde dich für die Ausbildung an

Wenn du eine passende Schule gefunden hast, melde dich für die Yogalehrerausbildung an. Die Ausbildungsdauer kann variieren, von wenigen Wochenenden bis zu mehreren Monaten. Finde eine Auflistung der verschiedenen Yoga Ausbildungen hier.


Absolviere die Ausbildung

Während der Ausbildung wirst du Yoga-Techniken, Anatomie, Philosophie, Unterrichtsmethoden und mehr lernen. Du wirst auch praktische Erfahrung im Unterrichten von Yoga sammeln.


Zertifizierung erhalten

Nach Abschluss der Ausbildung erhältst du in der Regel ein Zertifikat, das dich als Yogalehrer qualifiziert. Es gibt auch verschiedene Zertifizierungsstellen, bei denen du dich zertifizieren lassen kannst, wie zum Beispiel Yoga Alliance.


Unterrichten

Sobald du zertifiziert bist, kannst du beginnen, Yoga zu unterrichten. Du kannst in einem Studio, in einer Schule oder sogar online unterrichten. Wie du Yoga zu deinem Beruf machen kannst, erfährst du hier.


Es ist wichtig zu beachten, dass Yoga nicht nur eine körperliche Praxis ist, sondern auch eine spirituelle Praxis. Als Yogalehrer ist es wichtig, dass du dich auf die Bedürfnisse deiner Schüler einstellst und eine sichere und unterstützende Umgebung schaffst, in der sie ihre Praxis vertiefen können.

Comments


Commenting has been turned off.
bottom of page