top of page
  • AutorenbildChiara

Abend-Yoga: Warum und wie du diese Praxis in deine Routine integrieren solltest

Yoga ist für viele Menschen zu einem wichtigen Bestandteil ihrer täglichen Routine geworden, aber nicht alle nutzen die Vorteile des abendlichen Yoga. In diesem Beitrag erfährst du, warum Yoga am Abend so nützlich sein kann und welche Übungen besonders effektiv sind.

Yoga am Abend

Die Vorteile von abendlichem Yoga

Yoga am Abend hat viele Vorteile. Es hilft dabei, den Körper zu entspannen und den Geist zu beruhigen, was besonders wichtig ist, um den täglichen Stress abzubauen. Es fördert die körperliche und mentale Entspannung und hilft dabei, einen tiefen, erholsamen Schlaf zu finden.


Welche Yogaübungen eignen sich für den Abend?

Es gibt viele Asanas (Yoga-Positionen), die sich besonders gut für eine abendliche Praxis eignen. Sanfte, beruhigende Posen wie:

  • die Vorwärtsbeuge (Paschimottanasana),

  • der Halbmond (Ardha Chandrasana),

  • oder die Beine-an-der-Wand-Pose (Viparita Karani)

können helfen, den Körper zu dehnen und zu entspannen. Auch Pranayama-Übungen (Atemübungen) wie:

  • die Wechselatmung (Nadi Shodhana)

  • oder die Mondatmung (Chandra Bhedana)

können helfen, den Geist zu beruhigen und auf den Schlaf vorzubereiten.


Yoga abends oder doch lieber morgens?

Ob du Yoga morgens oder abends machst, hängt ganz von deinen persönlichen Vorlieben und deinem Tagesablauf ab. Einige Menschen finden, dass morgendliches Yoga ihnen hilft, ihren Tag energiegeladen zu starten, während andere feststellen, dass abendliches Yoga ihnen hilft, sich nach einem anstrengenden Tag zu entspannen. Experimentiere mit beiden Zeiten, um herauszufinden, was für dich am besten funktioniert.


Die Vorteile von 10 Minuten Yoga am Tag

Auch wenn es nur 10 Minuten sind, können tägliche Yoga-Praxis viele Vorteile bringen. Regelmäßige Praxis kann dazu beitragen, Stress und Angst zu reduzieren, die Flexibilität und Kraft zu verbessern und das allgemeine Wohlbefinden zu steigern.


Yoga vor dem Schlafen

Yoga vor dem Schlafen zu machen, kann eine hervorragende Möglichkeit sein, den Tag abzuschließen. Es hilft, den Körper und den Geist zu beruhigen, was zu einem tieferen und erholsameren Schlaf führen kann. Sanfte, beruhigende Posen wie der Halbmond oder die Beine-an-der-Wand-Pose können besonders hilfreich sein.


Yoga im Bett? Ja, das geht!

Es gibt viele Yoga-Posen, die du bequem in deinem Bett ausführen kannst. Einfache Dehnungen und beruhigende Posen wie die Kindspose (Balasana) oder die liegende Twist-Pose (Supta Matsyendrasana) können helfen, den Körper zu entspannen und den Geist zu beruhigen, bevor du schlafen gehst.

 

Abendliches Yoga kann eine unglaubliche Ergänzung zu deiner täglichen Routine sein. Durch die Kombination von sanften Bewegungen und bewusster Atmung kannst du den Tag auf eine friedliche und heilsame Weise abschließen. Gib dir selbst die Zeit, diese Praxis auszuprobieren und zu erleben, wie sie dein Leben verbessern kann.

Comentarios


Los comentarios se han desactivado.
bottom of page