top of page
  • AutorenbildChiara

Dhyana Yoga: Die Kunst der Meditation

Im Yoga geht es um mehr als nur körperliche Übungen. Es ist ein ganzheitlicher Ansatz, der auch mentale und spirituelle Praktiken umfasst. Eine davon ist Dhyana, oder Meditation. Was bedeutet Dhyana und wie kann es sowohl im Yogaunterricht als auch im Alltag integriert werden?

Dhyana Yoga Meditation

Was ist Dhyana?

Dhyana ist das siebte Glied von Patanjalis achtgliedrigem Pfad des Yoga, wie es in den Yoga Sutras beschrieben wird. Das Wort "Dhyana" stammt aus dem Sanskrit und wird oft mit "Meditation" übersetzt. Es beschreibt einen Zustand der Kontemplation, in dem der Geist ruhig und klar ist und sich auf einen Punkt konzentriert, ohne jedoch von diesem Punkt absorbiert zu werden. Im Zustand der Dhyana gibt es eine fließende Kontinuität des Bewusstseins, ohne bewusste Anstrengung.


Dhyana im Yogaunterricht

Im Yogaunterricht wird Dhyana oft durch geführte Meditationen oder Atemübungen (Pranayama) praktiziert. Im Zustand der Dhyana sollte das Bewusstsein fokussiert sein, aber ohne Anstrengung. Es ist, als ob man einen Fluss beobachtet, der vorbeifließt, ohne von den einzelnen Tropfen oder Wellen fasziniert zu sein.


Für den Anfang kannst Du Dich auf Deinen Atem konzentrieren und versuchen, alle Gedanken und Ablenkungen loszulassen. Mit der Zeit wirst Du vielleicht feststellen, dass es einfacher wird, in diesen Zustand der Ruhe und Klarheit einzutreten.


Dhyana im Alltag

Aber Dhyana ist nicht nur auf die Yogamatte beschränkt. Du kannst diese Praxis auch in Deinen Alltag integrieren.


Meditation oder Dhyana kann zu jedem Zeitpunkt Deines Tages praktiziert werden, ob am Morgen, um Dich auf den Tag vorzubereiten, oder am Abend, um Dich zu entspannen und den Tag Revue passieren zu lassen. Du könntest auch versuchen, einen Moment der Stille zu finden, um Dich auf Deinen Atem zu konzentrieren und Deinen Geist zu beruhigen, ob auf Deinem Weg zur Arbeit, während einer Pause oder sogar während Du kochst oder putzt.


Die Praxis der Dhyana kann dazu beitragen, den Geist zu klären, Stress abzubauen und ein größeres Bewusstsein für den gegenwärtigen Moment zu entwickeln. Sie kann uns helfen, geduldiger, achtsamer und präsenter in unserem Leben zu sein.

 

Abschließend ist Dhyana, die Praxis der Meditation, ein wesentlicher Bestandteil des Yoga und kann eine wertvolle Ergänzung zu Deinem Alltag sein. Indem Du Dhyana praktizierst, kannst Du einen Zustand der Ruhe und Klarheit erreichen, der Dir dabei hilft, den Herausforderungen des Lebens mit mehr Gelassenheit und Bewusstsein zu begegnen. Warum probierst Du nicht bei Deiner nächsten Yogasession oder in einer ruhigen Minute zu Hause Dhyana aus?

bottom of page