top of page
  • AutorenbildChiara

Mysore-Stil im Ashtanga Yoga: Individuelle Praxis für persönliches Wachstum

Mysore ist ein zentrales Element des Ashtanga Yoga und bietet eine individuelle Herangehensweise, die das persönliche Wachstum der Schüler:innen fördert. In diesem Abschnitt wollen wir euch den Mysore-Stil näher vorstellen, seine Besonderheiten und Vorteile erläutern und euch einige Tipps für den Einstieg geben.

Ashtanga und Mysore

Mysore-Stil im Ashtanga Yoga

Der Mysore-Stil ist eine besondere Form des Ashtanga Yoga, bei der jeder Yogi selbstständig und in seinem eigenen Tempo praktiziert. Im Gegensatz zu geführten Klassen, in denen der Lehrer die gesamte Gruppe durch die Asanas führt, ist der Mysore-Stil eine individuellere Herangehensweise. Der Yogalehrer gibt individuelle Anleitung und passt die Praxis an die Bedürfnisse des Schülers an. Die Schüler:innen führen die Asanas der jeweiligen Serie in der Reihenfolge aus, die sie bereits gelernt haben.


Lernprozess im Mysore-Stil

Im Mysore-Stil erlernen die Schüler:innen die Asanas und deren Reihenfolge schrittweise. Sobald sie eine Asana sicher beherrschen, wird die nächste Asana eingeführt. Dieser Prozess ermöglicht es, die Yoga-Praxis kontinuierlich und achtsam aufzubauen, ohne den Körper zu überfordern. Die Schüler:innen entwickeln so ein tieferes Verständnis für die Asanas und können ihr Körperbewusstsein verfeinern.


Die Rolle der Lehrer:innen im Mysore-Stil

Im Mysore-Stil sind die Lehrer:innen weniger im Vordergrund als in geführten Klassen. Sie beobachten die Schüler:innen während ihrer Praxis, korrigieren Haltungen und unterstützen bei Bedarf durch verbale oder physische Hilfestellungen. Die Lehrer:innen bieten auch Anpassungen für individuelle körperliche Gegebenheiten und Limitationen an, um sicherzustellen, dass die Praxis für jeden Schüler gesund und förderlich ist.


Aufbau einer Mysore-Klasse

Eine Mysore-Klasse hat meist einen flexiblen Zeitrahmen von zwei bis drei Stunden, innerhalb dessen die Schüler:innen ihre eigene Praxis absolvieren können. Sie beginnen, wenn sie eintreffen, und enden, sobald sie die für sie vorgesehene Sequenz abgeschlossen haben. Das ermöglicht den Schüler:innen, in ihrem eigenen Tempo zu praktizieren und sich ganz auf ihre individuellen Bedürfnisse und Fortschritte zu konzentrieren.


Vorteile des Mysore-Stils

Der Mysore-Stil hat viele Vorteile: Er ermöglicht eine Anpassung an individuelle Bedürfnisse und Fähigkeiten, fördert die Entwicklung von Selbstverantwortung und Disziplin in der Yoga-Praxis und stärkt das Vertrauen in den eigenen Körper und Geist. Zudem wird durch die individuelle Anleitung eine tiefere Verbindung zwischen Lehrer:in und Schüler:in geschaffen, die das Lernen und Wachstum im Yoga unterstützt.


Mysore-Klassen in Österreich

Die Beliebtheit von Mysore-Klassen wächst auch in Österreich stetig. Um eine Mysore-Klasse zu besuchen, könnt ihr nach spezialisierten Yoga-Studios suchen oder euch in eurem lokalen Studio erkundigen, ob sie solche Klassen anbieten. Achtet darauf, dass die Lehrer:innen eine fundierte Ausbildung im Ashtanga Yogahaben, um eine qualitativ hochwertige Anleitung zu erhalten. Einige Studios bieten auch Einführungskurse oder Workshops an, um die Grundlagen des Mysore-Stils zu erlernen und sich mit der Praxis vertraut zu machen.


Tipps für den Einstieg in Mysore-Klassen

Für den Einstieg in Mysore-Klassen ist es hilfreich, bereits einige Erfahrung im Ashtanga Yoga oder zumindest in einer anderen dynamischen Yoga-Form gesammelt zu haben. Hier einige Tipps für einen erfolgreichen Start:

  1. Informiere dich vorab über die Philosophie und Techniken des Ashtanga Yoga, um ein Grundverständnis für die Praxis zu entwickeln.

  2. Beginne mit einer Einführungsklasse oder einem Workshop, um die Grundlagen des Mysore-Stils kennenzulernen und eventuelle Fragen zu klären.

  3. Sprich mit der Lehrkraft vor deiner ersten Mysore-Klasse, um mögliche Bedenken oder individuelle Anpassungen zu besprechen.

  4. Sei geduldig mit dir selbst und deinem Fortschritt. Der Mysore-Stil erfordert Zeit und Hingabe, um die Asanas und Abläufe zu verinnerlichen.

  5. Bleibe offen für Feedback und lerne von den Korrekturen und Anpassungen, die dir die Lehrkraft anbietet.

 

Ashtanga Yoga und insbesondere der Mysore-Stil bieten eine kraftvolle und herausfordernde Praxis, die sowohl für Yogalehrer:innen als auch für Schüler:innen viele Vorteile und neue Impulse bietet. Durch den individuellen Ansatz können persönliche Grenzen erweitert und das eigene Yoga-Verständnis vertieft werden. Wir hoffen, dass dieser Blogbeitrag euer Interesse geweckt hat und ihr dazu inspiriert seid, euer eigenes Yogawissen und -repertoire durch Ashtanga Yoga und den Mysore-Stil zu erweitern. Namaste!

Comments


Commenting has been turned off.
bottom of page